Sag Bloß

von humwaoh

In einem Rechtsstaat gibt es keine Gerechtigkeit. Wie der Name schon sagt-sind alle sogenannten oder auch linken Ansätze (die womöglich noch sozial vernünftig sind) forbidden.

Im Rechtstaat sind soziale Entwicklungen immer unter der Tendenz zu sehen, das rechtsstaatliche System zu stärken, auszubauen und zu verfeinern. Das rechtstaatliche System (schon wieder) ist das System der Gewalttätigen, die behaupten, durch ihre Ordnung die Sicherheit zu erhöhen.

Keiner erklärt dem Humankapital, wie wichtig es wirklich ist. Als Kalkül wird die Arbeitskraft benötigt   ansonsten sind Menschen eher lästig und bestenfalls als Jubler zu gebrauchen.

Das fasces-system leistet als Arbeit-einzig und allein- nur die Wartung der Fesseln. Unsinnigerweise steht die Polizei als innerstaatliche Gewalt nicht da, wo präventiv gearbeitet werden könnte- sondern als Prellblock gegen demokratisches Aufbegehren und wird so zur Maske der wirtschaftlichen und politischen Akteure. Diese sind diejenigen, die sich anmaszen Gewalt befehlen zu dürfen.

Solange Gewalttäter ein System verwalten lassen leben wir im Krieg!

Ist denn noch jemand da, der eine gute Rede hält- selbst auf die Gefahr hin anschliessend öffentlich geschlachtet zu werden

Advertisements